Allerlei - Tagebuch

Freitag, 31. Dezember 2010

Persönlicher Rückblick auf das Jahr 2010

Das war eines der schlimmsten Jahre meines Lebens, echt.
Turbolent ist gar kein Ausdruck.

Die Nachwirkungen vom Tode meines Vaters im Oktober 2009 hatten mich 2010 immer noch fest im Griff.

Eine Frau, mit der mein Vater in den 1980ern einmal 6 oder 7 Jahre zusammen war, hatte nach Vaters Tod die Wertsachen, den Schmuck meiner Mutter und Großmutter und noch so einiges aus Vaters Wohnung gestohlen.
Ich konnte es beweisen, da sich die Sachen zuvor noch bei ihm und dann plötzlich in ihrer Wohnung befanden, wovon ich mich mit eigenen Augen überzeugt hatte.

Sie schien einen ausgefinkelten Plan in all den Jahren geschmiedet zu haben, wie sie nach Vaters Tod an die Wertsachen in der Wohnung kommt. Der ist voll aufgegangen.

Ich erstattete Anzeige wegen Diebstahls, leider hat mir die Favoritner Polizei nicht geholfen.
Die ermittelnde Polizeibeamtin hat monatelang nichts gemacht, es hieß immer nur:"wir ermitteln"!
Ich fragte, was sie denn ermitteln, sie brauchen doch nur zu dieser Frau hingehen, dort können sie alle gestohlenen Sachen sicherstellen.

Ich war sogar am Gericht Angeligasse um zu fragen, inwieweit ich die Polizei zur Hilfe bewegen kann.
Dort sage mir eine Frau mit rotbrauner Perücke:
"Na gaubns, die Polizei hot nix aunderes zum tuan, ois ihnare Sochn zum suachn??"
Ich sagte, daß die Polizei nicht suchen müsse, ich wüsste ja, wo meine Sachen sind!!

Erst ca. 5 Monate nach dem Diebstahl wurde die Diebin überhaupt erst einmal einvernommen!!
5 Monate bitte, das ist ja urlang!!

Dann gab es im Sommer einen Gerichtstermin im Gericht Angeligasse, wo alle hinkamen inklusive Rechtsanwälte, bei dem sich die Richterin als nicht zuständig erklärte.

Das Ganze ging zum Landesgericht. Wieso weiß ich nicht, vielleicht war auch die Schadenssumme zu hoch für ein Bezirksgericht?
Das hättens aber auch vorher wissen können.

Aber gut war es allemal, denn meine Rechtsanwältin hat mir gesagt, daß die Richterin schon im Vorfeld telefonisch meinte, das würde mit einem ein glatten Freispruch für die Angeklagte enden.
Da frag ich mich, wozu dann überhaupt Verhandlungen, wenn das Urteil schon VOR der Verhandlung feststeht!

Im Landesgericht bekam ich einen Richter zugewiesen, nach dessen Namen ich googelte und da stand:
"er durchschaut Schmähtandler sofort"
Das gab mir Hoffnung!!!

Und so war es :-)

Ich bekam zwar nicht mehr den Familienschmuck, die Münzsammlung, die Ölbilder und die anderen gestohlenen Wertsachen zurück, auch nicht annähernd eine angemessene Wiedergutmachung, aber sie wurde schuldig gesprochen. I
Ich soll 2000 Euro bekommen, die die Diebin Eva H. mir in Raten von 100 Euro Monatl. zurückbezahlen soll.
Ein gutes Geschäft für die Diebin!!
Ein Ölbild allein war schon mehr als 2000 Euro wert (was ich schließlich herausfand), vom Schmuck und den anderen Sachen ganz zu schweigen.

Ich hätte vielleicht gleich zur Polizei in Wien VII, Kandlgasse, gehen sollen, dort sind alle sehr freundlich und bemüht, eine Servicestelle eben, wie man es sich vorstellt!
Wie ich die Polizisten dort einschätze, wären diese noch am selben Tag zu dieser Frau hin und hätten meine Sachen sichergestellt. Dann hätte ich den Schmuck meiner Mutter und Oma noch, Vaters Münzen und alles andere auch.

Genug davon.

Das Jahr 2010 war ich fast ausschließlich damit beschäftigt, das Haus meines Vaters zu räumen, den Garten zu versorgen und sauber zu halten, seine alte Wohnung leer zu räumen und zu renovieren, bei meinem Freund im Haus ab und zu etwas zu machen, meine eigene Wohnung zu erhalten, die Katzen zu versorgen, usw...

Ohne Auto war das natürlich der Hammer!
Überhaupt wenn man zwischen Wien und Burgenland hin und her pendelt.
Anfang des Jahres 2010 bin ich täglich öffentlich gependelt, weil ich die Katze in Wien versorgen musste, da mein Freund sie im Burgenland nicht haben wollte, weil wir dort schon 5 andere Katzen haben. Als ob es auf die eine Katze noch ankommt....
Niemand wollte diese Katze, obwohl ich bei Wohnungsfütterung 300 Euro und bei Übernahme für die Pflegestelle 200 Euro bot - und zwar beides m o n a t l i c h ! Etwaiges Arztgeld hätte ich extra noch gezahlt.
Mich kostete das hin und herfahren täglich 5 - 6 Stunden Fahrzeit, 14,40 Euro Fahrgeld und einen Haufen Nerven.
Aber es geht alles, wenn man will (oder muss) aber es war fürchterlich!

Es ist bekannt, daß sich in schlechten Zeiten viele Freunde verabschieden. Ich hatte definitiv eine schlechte Zeit.
So war das auch bei mir, fast alle neuen Freundschaften sind mehr oder weniger zerbrochen.
Die alten guten Freunde sind geblieben. Ist wohl immer so.

Gegen Ende des Jahres habe ich mich wieder einigermaßen erholt und meinen Normalzustand halbwegs wieder gefunden!

Im Oktober wurde die Wohnung fertig renoviert und es warteten schon zwei liebe Studentinnen in den Startlöchern um dort einzuziehen.

Die Wohnung wurde so schön, echt super! Alles vom Feinsten :-) alles NEU!

Auch habe ich bei den Freunden gesehen, auf wen ich mich wirklich verlassen kann. Das ist viel wert :-)
Ausserdem sind einige neue Neue dazu gekommen, von denen ich nie erwartet hätte, daß sie plötzlich einfach nur da sind.

Papas Katze hat alles gut überstanden und ist bei mir von einer anfangs sehr agressiven Problemkatze zu einer sehr lieben schmusigen Katze mutiert.

Jetzt freue ich mich auf das Neue Jahr!
1252 mal gelesen

Freitag, 24. Dezember 2010

Weihnachten

Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest!

Meinereiner hat die Krippe schon aufgestellt, Kerzchen drumherum, alle Weihnachtskarten am Tisch aufgereiht, sieht sehr romantisch aus.
So viele Menschen haben an mich gedacht!!!

Katze liegt im alten Körbchen und schläft zufrieden.

Anschließend schaue ich noch zu Facebook, dann hau ich mich ins Bett, TV an - und wenn es nichts gescheites spielt, dann krame ich eine meiner Raumschiff Enterprise Kassetten heraus.

Ich sollte öfters zu Weihnachten krank werden!!
Das ist ja richtig gemütlich :-) und das Fieber mancht mich ganz rauschig, ich brauch nicht mal einen Punsch.
1339 mal gelesen

Dienstag, 14. Dezember 2010

Dezember

Weihnachten naht in Riesenschritten.
Habt Ihr schon alle Weihnachtsgeschenke besorgt?
Ich nicht.
1183 mal gelesen

Freitag, 12. November 2010

Gartenarbeit

Jetzt im Herbst gibt es im Garten viel zu tun, um den Garten winterfest zu machen.

Wasser abdehen, verdorrte Blumenstauden wegschneiden, Beerensträucher schneiden und die neuen Triebe anbinden, Laub rechen, .....

Die Interessenten, die mich die letzten Wochen unter Druck gesetzt haben (Schätzmeister schnell bestellen, Schrebergarten verkaufen...) sind letztendlich doch abgesprungen.
Zuerst hatten sie es so eilig und dann sprachs: "soooo viel Arbeit, auch im Haus, na lieber doch nicht..."

Das Ganze hat auch sein Gutes.
Jetzt kann ich wieder normales Tempo anlegen.
Und biete ihn im Frühling zum Verkauf an.
1126 mal gelesen

Dienstag, 19. Oktober 2010

Geburtstagswünsche

Ich habe bald Geburtstag *juhuu* und viele Wünsche :-)

Wünschen würde ich mir kleine Transporte von Wien X nach Wien VII
(Stereoanlage, Staubsauger - alles was man schlecht mit den Öffis transportieren kann).
Zeitaufwand ca. 2 Stunden inkl. Fahrt

Ein großer Geburtstagswunsch ist die Anwesenheit (ca. 2 - 3 Stunden) beim Sachen schlichten und verpacken im Gartenhaus.
Momentan finde ich es ein bisschen entrisch dort, weil so gar niemand mehr da ist.
Man müsste gar nichts machen...
ausser, man ist neugierig und will wissen ,was am Dachboden ist :-)

Auch vom Gartenhaus nach Wien VII gibt es einiges, was nicht in meinen Trolly passt.
Zum Beispiel:
Eine alte Waage, meine Ballerina Puppe, eine Waschrumpel, ein alter Holzrechen....
Zeitaufwand ca. 2,5 Stunden inkl Fahrt

Einen Keller in Wien X muss ich auch noch ausräumen und allein trau ich mich nicht allei in den Untergrund *g*
Es ist dort ein Steigerl Farben und Lacke, die ich auf der Sondermüllstelle entsorgen will, weiters ein Paar Ski, eine Rodel und einige Kleinigkeiten.
Zeitaufwand: ca 1,5 Stunden

Das sind so meine Wünsche...
1120 mal gelesen

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Es spukt

Es geistert im Haus am Laaer Berg.
Jetzt gehen nicht nur Türen gehen knarrend auf, sodaß mir gleich das Herz in die Hose fällt - jetzt fangen Uhren urplötzlich an zu gehen!
Die Uhr ist aufzuziehen, stand ca. ein Jahr lang still, ich habe die Uhr nicht angegriffen.
Heute waren wir zu zweit im Gartenhaus im 1. Stock und kramten in den Puppenkoffern.
Da fing die Uhr an zu ticken, sie zeigte auch noch mit einer Abweichung von 5 Minuten die richtige Zeit.

Ach ja, nach einer kurzen Schrecksekunde freuten wir uns über die Grüße von drüben.

Ansonsten viel zu tun, wie immer :-)
855 mal gelesen

Montag, 11. Oktober 2010

Auf in die neue Woche

mit neuem Elan!
Und ich hoffe, daß ich diese Woche viel weiterbringen werde.

Programm für heute:

Rechnungen fürs Magistrat zusammensuchen
Kopieren
Hinfahren, Orginale vorlegen, Fotokopien dortlassen
(Ich war schon vorige Woche dort, aber da saß eine neue Dame und die wollte andere Unterlagen von mir)

Baumarkt Glühbirnen kaufen+ Fliessen (Preise checken)

Baustelle 1 fertig machen, Endreinigung
(Fenster putzen, Staubwischen, Bad und WC putzen, Aufwaschen)
Wohnung abfotografieren

Bank

Diverse Einkäufe, teilweise auch privat, brauche eine gescheite Bürste :-)

Wenn es sich vor 18.00 ausgeht, dann will ich noch zum Yves Rocher. Vielleicht hat auch noch der VKI geöffnet, brauche einige Infos.
798 mal gelesen

Mittwoch, 15. September 2010

Schulhefte

Am Dachboden unter Kisten und alten Klomuscheln fand ich einen kleinen Schatz, meine ehemalige Schultasche.
Aufsätze, Arithmetik, Bio, Geschichte......alles noch da, Vater hats aufgehoben.

Ich musste natürlich die Hefte gleich durchblättern und plötzlich kamen längst verschüttete Erinnerungen wieder! Unser Klassenvorstand, C. Beierl, schien mich zu hassen und wollte mir das Leben zur Hölle machen.

Die Lehrerin besserte mir nicht nur meine Rechtschreibfehler aus, sondern unerbittlich Stil und Satzbau, schrieb Worte dazu, die ich gar nicht sagen wollte und ließ mich seitenweise Strafarbeiten machen, wenn ich angeblich im Heft Platz verschwendete.
Ich hatte es nämlich gerne übersichtlich.

Einen sehr berührenden Aufsatz fand ich:
"Warum ich auf das Konzert nicht mitgehen durfte"
Eine Strafarbeit, die ich in einer Parallelklasse schrieb.
Die Lehrerin hatte einen Vorfall richtiggehend konstruiert, damit sie mich bestrafen kann.

Ich sollte fremde Papierschnipsel aufheben. Während ich das tat, leerte sie meine Schultasche aus.
Sie konfiszierte meine privaten Comixhefte und ließ mich die Tasche wieder einräumen.
Auch in meiner Tasche herrschte Schlichtordnung und so räumte ich zuerst Atlas, dann Seydlitz usw.. ein.
Ihr war das zu langsam und sie leerte meine Schultasche nochmals aus und zwang mich, die Tasche irgendwie einzuräumen, ich begann zu protestieren und dann war das Konzert gestrichen.

Es gab viele solcher Vorfälle.
Einmal zu Fasching konfiszierte sie mein halbes Kostüm (ich ging als HIppie).
Und ganz schlimm im Nachhinein gesehen waren damals ihre Worte:
"Du landest bestimmt mal in der Gosse!"
Damals hatte ich keine Ahnung, was das heißen soll und dementsprechend ließ mich das kalt.
Ich wusste nur, daß es was gemeines war, weil es von ihr kam.

Bei einem Klassentreffen kam ich leider genau neben ihr zu sitzen. Sie war alt geworden und ihr Kopf wackelte.
Sie fragte mich, was ich mache.
Ich sagte ihr, daß ich Physik studiere.
Sie sagte: "Na ich wusste schon immer, das viel in Dir drinnensteckt."

Nun, ich bin nicht in der Gosse gelandet.
Meine diversen Schlichtordnungen haben mich immer sehr erfreut.
Und meine übersichtliche Art Hefte zu führen bzw. mitzuschreiben, war auf der Universität so beliebt, daß sich nicht nur meine Kollegen, sondern auch gerne mal die Professoren meine Skripten ausborgten.
824 mal gelesen

Donnerstag, 9. September 2010

Besteck aus Alpaca

Ich habe eine Schuhschachtel voll altem Besteck aus Alpaca (Alpaka?) bei meinem Vater gefunden, welches ich selber nie verwenden werde.
Irgendwie mag ich es nicht wegwerfen.
2385 mal gelesen

Freitag, 7. Mai 2010

Teures Hilfswerk

Mein Vater hat alles mögliche und unmögliche in seinem Gartenhaus gesammelt.
So hatte er z.B. 5 Gartenbänke, 12 Rechen, 14 Schaufeln, 3 Krampen, 5 Heckenschneider, 4 Rasentrimmer, 3 elektrische Rasenmäher....usw.
Wir meinten zuerst, daß die Sachen vielleicht gar nicht funktionieren.
Weit gefehlt, die Geräte liefen wie am Schnürchen!

Da ich im Garten zusammenräumte, ließ ich mir von verschiedenen Firmen Kostenvoranschläge für eine teilweise Gartenräumung machen.

Ich bekam über myhammer.at ungefähr zehn Angebote (tlw. mit Besichtigung) zwischen 200 und 300 Euro. Das fand ich ganz ok!

Das Hilfswerk hat auch einen Räumungsdienst, den rief ich extra an. Nach einer Besichtigung bekam ich das Angebot von 750 Euro!
Ich hab geglaubt ich höre nicht richtig!
Das ist ja fast 4x so viel, als die anderen Räumungsdienste!!!
Ich fragte, wieso das m i t A b s t a n d so teuer ist!? Sie sagte mir, daß man 6 - 7 Mal mit einem Möbeltransporter fahren müsse!
Diesen Kostenvoranschlag fand ich total überzogen!
Ich schätzte das Kramuri auf maximal 2 Transporter.

Zwei junge Gärtner kamen (über myhammer.at nach Besichtigung und Kostenvoranschlag) und holten die überzähligen Sachen und auch viel Sperrmüll ab.
Kostenpunkt: 200 Euro
Dauer: 4 Stunden
Menge: 1 VW Bus und ein Minianhänger voll!

Am besten hat mir gefallen, als mir einer der jungen Männer erzählte, daß er die Gartenbank meines Vaters in den Weingarten von seinen Vater stellen wird.
Find ich super :-)
1048 mal gelesen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Zufallsbild

unic

Aktuelle Beiträge

Melnitsa
Vor einigen Tagen stöberte ich in meinem CD-Regal....
Niwi - 11. Feb, 01:21
1Q84 von Haruki Murakami
Ich habe von einer lieben Freundin dieses Buch geschenkt...
Niwi - 8. Feb, 19:25
I am the new guy
I toujours envoyé cette Web après page...
k3 (Gast) - 9. Sep, 17:37
Hallo Niwi! Gibts dich...
Hallo Niwi! Gibts dich noch? Schaust du mal wieder...
rosenherz - 11. Jun, 08:38
warteschlange
Ja, ich ;)
RokkerMur (Gast) - 26. Dez, 16:08
20 Minuten Sport am Tag....
20 Minuten Sport am Tag. Respekt, wenn du das durchziehen...
Lisa (Gast) - 28. Jan, 16:23
warst schon beim arzt?
warst schon beim arzt?
nixe (Gast) - 27. Nov, 20:55

Viel Spaß beim Lesen!

Suche

 

Archiv

Juni 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 

Meine Lieblingsbücher

Meine Lieblings-CD´s


L´Ham de Foc
Cor de Porc




Argenta/Perillo/Pinnock/Ec, Henry Purcell
Purcell: King Arthur (Gesamtaufnahme)

Meine Kommentare in anderen Blogs

Die Menschen sollten...
Die Menschen sollten aufpassen, daß sie nicht...
rosenherz - 25. Jun, 22:00
Ja, diese Feiertage mit...
Ja, diese Feiertage mit den leckeren Keksen!! Aber...
niwi - 31. Dez, 19:50
Hallo Elisabetta, ich...
Hallo Elisabetta, ich bin eine Basteltante! Wobei ich...
niwi - 28. Okt, 20:12
Ich war heute, Sonntag,...
Ich war heute, Sonntag, nochmals auf der Bastelmesse...
niwi - 21. Okt, 21:55
Servus Elisabetta, es...
Servus Elisabetta, es ist nicht die Eitelkeit, sondern...
niwi - 13. Okt, 21:44
Ja! Ich weiß zwar,...
Ja! Ich weiß zwar, daß es sowas gibt, aber...
Elisabetta3 - 11. Okt, 21:23
Die Fotos sind wunderschön!...
Die Fotos sind wunderschön! So stimmig! Der Herbst...
Elisabetta3 - 26. Sep, 21:00
...und das bleibt. Diese...
...und das bleibt. Diese nonverbalen Vorbilder brennen...
Elisabetta3 - 20. Sep, 18:34

Status

Online seit 4790 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Feb, 01:35

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


1 GAESTEBUCH
About me - Das bin ich
Allerlei - Dialoge
Allerlei - Tagebuch
Ausflüge
Das Landleben
Das Leben in Wien
Freunde und Familie
Gedanken
Gelesen
Geschichten - Sagen
Gesundheit
Handwerk - Handarbeit
Heidnisches - Spirituelles
Kultur
Lustiges und Raetsel
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren


PKW Reimport Counter