Donnerstag, 20. November 2008

Jagdbeobachtungen

Letzten Sonntag haben wir einen ausgedehnten Spaziergang zum Wirten ins überübernächste Dorf gemacht.
Dabei sind wir bei einer Jagdgesellschaft vorbeigekommen, sie waren auf Sichtweite in den unter uns gelegenen Feldern und es schien, als wäre es eine Treibjagd gewesen.

Viele Hasen und Rehe sind um ihr Leben gelaufen und einer der Jagdhunde hat ein Reh verfolgt.
Es lief in unsere Richtung. Das ist nicht ungefährlich, denn voriges Jahr wurde bei einer Jagd in dieser Gegend eine Spaziergängerin angeschossen.
Jedenfalls sprang das Reh über den Wanderweg hinaus und hinein in die oberhalb liegenden Felder.
Der Hund hintennach. Die Jäger versuchten den Hund zurückzupfeifen, er reagierte nicht. Der Hund hetzte das Reh weiter und beide gerieten auch für uns ausser Sichtweite. Für die Jäger noch mehr, denn sie waren auf der anderen Seite.

Nach 10 Minuten oder länger kam der Hund wieder.
Hat er das Reh jetzt erwischt oder nicht?
Beobachtet haben diesen unfolgsamen Hund mehr als 10 Spaziergänger, teilweise auch mit Hund an der Leine.

Wenn ein anderer Hund das macht, kann es sein, daß die Jäger ihn erschiessen.
1111 mal gelesen

Trackback URL:
http://niwi.twoday.net/stories/5333663/modTrackback

irishwolfhound - 20. Nov, 11:16

nur …

… wenn sie ihn treffen. :)

und wenn der jagdhund einem jäger der guten alten schule gehört, kann es sein, dass er seinen strafschuss nach rückkehr bekommen hat. oder gleich den finalen schuss. denn ein jagdhund, der hetzt, ist für einen jäger unbrauchbar.

Niwi - 20. Nov, 11:30

Hallo IrishWH,
das glaube ich nicht (und habs auch nicht gehört), daß er einen Schuss bekommen hat.
Höchstens Schimpfer!
Das Erschiessen eines Jagdhundes würde ich sehr brutal und nicht gut finden! Wenn ich der Besitzer wäre, würde ich ihn einfach nicht mehr auf die Jagd mitnehmen, bzw. ein ausgedehntes Hundegehorchtraining mit ihm machen.
irishwolfhound - 20. Nov, 20:30

denkfehler.

so, wie ich dich via blog kenne, würdest du gar nicht auf jagd gehen, oder? ;)

ich treffe hier fallweise einen jäger, der - so wie ich es beobachten kann - gut und vernünftig mit seinen hunden umgeht. und er sagt, wenn ein jagdhund einmal durchgeht, ist jede weitere arbeit in der sache vergeblich. ich selber weiss es nicht, arbeite mit meinen hunden nicht jagdlich.
Niwi - 21. Nov, 14:42

Hello,
ich verurteile die Jagd nicht pauschal.
Wenn ich mich in den Wäldern von Alaska verirrt hätte und schon 7 Tage ohne gescheites Essen wäre, würde ich auch jagen oder fischen.

Was ich nicht mag, sind diese Bonzen, die für einen Abschuss von irgendeinem Tier (z.B. Bär) Geld zahlen.
Weil sie Freude am Töten haben.
Diese Leute sind mir suspekt.

Auch finde ich Jäger, die Katzen einfangen um sie im Wald auszulassen und dann aus Spaß zu hetzen und abzuknallen, krank.

Oder solche, die aus einem Auto heraus auf Rehe und Hirsche schießen und die TIere dann verletzt liegen lassen, das sind auch so Kanditaten.

Du weißt schon, was ich meine....


Und die die "normale" Jägerschaft distanziert sich nicht mal von solchen Leuten.
Das gibt mir auch zu denken....
irishwolfhound - 24. Nov, 19:50

jep.

ich weiss, was du meinst. diese "jäger" sind mir auch ein gräuel …

ich oute mich aber auch als jemand, der gerne wild isst.

das problem ist imho, dass sich die wald_wirtschaft_ schon ziemlich weit von natürlichen abläufen entfernt hat. ob es da ein sinnvolles mass geben kann, um dazu zurückzufinden? weiss nicht … die natürlichen feinde sind grösstenteils ausgerottet und dank winterfütterung vermehren sich die rehe derart gut, dass sie - bei uns zumindest - am helllichten tag durch gärten marschieren. das.ist.zu.dicht. das.kann.nicht.gut.gehen.
Niwi - 26. Nov, 11:21

Das Problem ist wirklich, daß die natürlichen Feinde fehlen.
Wenn alle Füchse abgeschossen werden, ist das kein Wunder.
Man sagt, die Füchse stehlen den Bauern die Hühner.
Das kommt (wenn überhaupt) nur ganz selten vor, Füchse ernähren sich von Kleingetier im Wald.
herold - 20. Nov, 11:32

ein richtiger jäger schießt auf alles, was sich bewegt.

Niwi - 20. Nov, 11:39

Derzeit scheint pinkeln im Wald nicht sehr empfehlenswert zu sein.
Überhaupt wenn man eine Mütze mit Tierohren hat.
creature - 21. Nov, 03:23

guter tipp für selbstmörder, ein schneller schmerzloser tod!
Niwi - 21. Nov, 14:32

Hi Creature,
da wäre ich mir nicht so sicher, ob das ein schneller und schmerzloser Tod wäre!
Ich will ja nix sagen, aber es soll auch schon angesoffene Jäger gegeben haben.
Helmut (Gast) - 22. Nov, 19:20

Hetzjagd

Also ch finde es furchtbar Tiere (egal welcher Art) wie irre stundenlang durch den Wald zu hetzen. Das ist eindeutig Tierquälerei - wenn den Leuten soooooo langweilig ist, sollen sie doch durch den Wald joggen.

Niwi - 23. Nov, 14:22

Hallo Helmut,
die können vermutlich nicht mehr joggen.
Sie fahren mit dem Auto in den Wald oder in die Felder.
Wenn sie etwas am Hochstand verzehren, landet die Verpackung des Proviants oft darunter in der Wiese.
creature - 23. Nov, 17:14

jagen zu können, dazu bedarf es einer eigenen mentalität, ähnlich eines scharfrichters und henkers.
in meiner jugend dachte ich fischen zu müssen, wie hemingway und so, als ich dann die ersten fischleins am hacken hatte, ihre blutenden mäuler sah, den widerhacken rausriß und die fische töten mußte hatte ich ein grausliches gefühl dabei und mir wurde klar, das mache ich nie wieder.
ich konnte die fische auch nicht mehr essen und gab sie den katzen!

ich bin so froh vegetarierer zu sein und von dem ganzen schlachten, töten und diesem häßlichen umgang mit tieren nichts zu tun zu haben.
Niwi - 24. Nov, 19:20

Hi creature,
ich bin leider kein Vegetarier.
Aber ich würde für Fleisch, wenn ich mir sicher sein kann, daß es aus wirklich artgerechter Haltung ist (also Wiese, freies Land, etc.), eine angemessene Lebensdauer haben darf (und nicht nur ein paar Wochen hochgezüchtetes Hühnerfleisch) und die Tötung möglichst rasch und schmerzlos erfolgt.

Den meisten Menschen ist das aber alles egal, hauptsache das Schnitzel ist auf dem Teller.
Mit diesen muss man so argumenteren, daß sie selbst im Mittelpunkt sind. Also auf die Hormone hinweisen, die viele Tiere bekommen...und die natürlich auch von den Essern des Fleisches konsumiert werden.

Es ist erschreckend, wie wenig Erbarmen und Mitleid die meisten Menschen gegenüber Tieren ( und auch Menschen) haben. Als ob so ein Tier ein gefühlloses Wesen wär.
Ein Produkt, wie eine Sache.
Die meisten wollen sich mit dieser Materie gar nicht befassen und bleiben absichtlich unwissend, was eigentlich wirklich in den Schlachthöfen abgeht.
Sie wollen sich viel lieber die glücklichen Werbungskühe vorstellen, die lustig und fröhlich auf der Alm das Gras fressen.
irishwolfhound - 26. Nov, 09:31

wenn sie …

… es sehen und selber tun müssten, würde es ev. anders aussehen … ich hab mal eine reportage zum unterschied frankreich/deutschland gesehen. bei den franzosen liegen erkennbare tierteile beim fleischer. also ganze tierteile oder auch köpfe. in deutschland wäre sowas unmöglich. der gipfel der verschleierung ist dann das faschierte, wo gar nicht mehr erkennbar ist, dass es fleisch ist …

und deshalb sperren wir die tiere auch weg und die schlachthöfe sind weit abseits. bloss keinen kontakt dazu bekommen, hauptsache, das schnitzi ist billig.

auch wir essen fleisch nur bio, oder wo wir die bauern kennen und schätzen oder eben wild. und - wir essen nicht täglich fleisch.

aber auch mit konventionellem obst- und gemüseanbau wird die natur ausgebeutet und kommen tiere zu schaden. das sollte vegetariern auch bewusst sein!
Niwi - 26. Nov, 11:29

Ja genau, so ist das!
Das Fleisch im Supermarkt wird psychologisch getrennt vom Kälbchen oder vom kleinen Schweinchen.
Wer will schon z.B. das kleine süße Schweinderl aus der Ja Natürlich Werbung auf einen Spieß stecken und brutal braten?? Keine Sau vermutlich.
Aber gegessen wird Spanferkel!

Konventioneller Anbau (also NICHT_Bio) ist auch ein Wahnsinn.
Wenn die Bauern spritzen fahren, speiben sich die Hunde der Spaziergänger an und die Katzen, die zu diesert Zeit unterwegs waren krepieren jämmerlich.

Dann gibt es auch noch das Obst aus Chile, oder den Knoblauch aus China.
UNd dann gibt es die Berge von Brot und Gebäck, die jeden Tag weggeschmissen werden.

Ich würde mich am liebsten aus diesem Konsummodel ausklinken und eine Nebenschiene fahren, die Bio, Natürlich, Tierschutzgerecht und regional ist.
Ich hätte gerne nur ganz wenige Importartikel, Aschantinüsse, Orangen usw....
alles was bei uns wächst, sollte man nicht einführen, schon gar nicht zu einer Zeit, wo es grad reif ist!

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Zufallsbild

tierschutztag-polizeihund

Aktuelle Beiträge

Melnitsa
Vor einigen Tagen stöberte ich in meinem CD-Regal....
Niwi - 11. Feb, 01:21
1Q84 von Haruki Murakami
Ich habe von einer lieben Freundin dieses Buch geschenkt...
Niwi - 8. Feb, 19:25
I am the new guy
I toujours envoyé cette Web après page...
k3 (Gast) - 9. Sep, 17:37
Hallo Niwi! Gibts dich...
Hallo Niwi! Gibts dich noch? Schaust du mal wieder...
rosenherz - 11. Jun, 08:38
warteschlange
Ja, ich ;)
RokkerMur (Gast) - 26. Dez, 16:08
20 Minuten Sport am Tag....
20 Minuten Sport am Tag. Respekt, wenn du das durchziehen...
Lisa (Gast) - 28. Jan, 16:23
warst schon beim arzt?
warst schon beim arzt?
nixe (Gast) - 27. Nov, 20:55

Viel Spaß beim Lesen!

Suche

 

Archiv

November 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 4 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
12
13
14
16
17
18
19
21
22
23
25
27
28
29
30
 

Meine Lieblingsbücher

Meine Lieblings-CD´s


L´Ham de Foc
Cor de Porc




Argenta/Perillo/Pinnock/Ec, Henry Purcell
Purcell: King Arthur (Gesamtaufnahme)

Meine Kommentare in anderen Blogs

Die Menschen sollten...
Die Menschen sollten aufpassen, daß sie nicht...
rosenherz - 25. Jun, 22:00
Ja, diese Feiertage mit...
Ja, diese Feiertage mit den leckeren Keksen!! Aber...
niwi - 31. Dez, 19:50
Hallo Elisabetta, ich...
Hallo Elisabetta, ich bin eine Basteltante! Wobei ich...
niwi - 28. Okt, 20:12
Ich war heute, Sonntag,...
Ich war heute, Sonntag, nochmals auf der Bastelmesse...
niwi - 21. Okt, 21:55
Servus Elisabetta, es...
Servus Elisabetta, es ist nicht die Eitelkeit, sondern...
niwi - 13. Okt, 21:44
Ja! Ich weiß zwar,...
Ja! Ich weiß zwar, daß es sowas gibt, aber...
Elisabetta3 - 11. Okt, 21:23
Die Fotos sind wunderschön!...
Die Fotos sind wunderschön! So stimmig! Der Herbst...
Elisabetta3 - 26. Sep, 21:00
...und das bleibt. Diese...
...und das bleibt. Diese nonverbalen Vorbilder brennen...
Elisabetta3 - 20. Sep, 18:34

Status

Online seit 4822 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Feb, 01:35

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


1 GAESTEBUCH
About me - Das bin ich
Allerlei - Dialoge
Allerlei - Tagebuch
Ausflüge
Das Landleben
Das Leben in Wien
Freunde und Familie
Gedanken
Gelesen
Geschichten - Sagen
Gesundheit
Handwerk - Handarbeit
Heidnisches - Spirituelles
Kultur
Lustiges und Raetsel
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren


PKW Reimport Counter